Abwehr von Flöhen

Schädlingsbeschreibung

1,5-4 mm lang, braun bis rotbraun, Hundefloh (Kopf länglich), Katzenfloh (Kopf kurz), Hält sich in der Nähe der Lagerstätten, bis zu 400 Eier werden wahlweise in der Umgebung der Wirte abgelegt, Larven fadenförmig, beinlos, ca 5 – 6 mm lang. Generationsdauer 4-6 Wochen, Flöhe können wochenlang hungern.

Mögliche Schäden und Gefahren

  • Gesundheitsschäden (Gesundheitsstörungen): Sie können beim Saugen Krankheiten übertragen. Desweiteren sind sie Zwischenwirte von Bandwürmern. Dieses erfolgt z.B. wenn Tiere gefangene Flöhe verschlucken.
  • Der Floh verursacht schmerzhafte Stiche an Menschen, Katze und Hund und saugt deren Blut. Sticht oft mehrmals hintereinander, um sich vollzusaugen. Der Juckreiz hält tagelang an und es kommt zur Bildung von Quaddeln und Papeln.

Ursachen des Schädlingsproblems beheben

Suchen Sie sorgfältig Haustiere, Kleidung und befallene Bereiche nach Flöhen ab. Trockenheit und Sauberkeit sind wichtige, vorbeugende Maßnahmen um den Flöhen die Lebensbedingungen zu entziehen. Dichten Sie Dielenritzen, Fugen und Ecken ab. Reinigen Sie regelmäßig Bereiche wie Teppiche, Dielen, Fußleisten, Ecken und Winkel, Polstermöbel, Matratzen und Schlafplätze von Haustieren mit dem Staubsauger.

Bei Befall geben Sie den Staubsaugerbeutel möglichst zeitnah in die Mülltonne. Weiterhin können Sie befallene Bereiche wie z.B. Teppichböden) mit Hitze (z.B. Dampfbügeleisen) behandeln. Baden Sie befallene Haustiere mit einem speziellen Shampoo. Bürsten und kämmen Sie das Fell gründlich nach der Wäsche möglichst im Freien und geben Sie die ausgekämmten Flöhe in eine Schüssel mit Seifenwasser.

Schnellanfrage Abwehr von Flöhen

Wir lösen Ihr Schädlingsproblem ganz individuell.

Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt via SSL.
Die *gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.