Warnung für Sommermonate

Der Eichenprozessionsspinner (Thaumetopoea processionea) ist ein Forstschädling und sucht seit einigen Jahren – besonders in den warmen Sommermonaten – die heimischen Eichen und Buchen auf. Die letzten wärmeren Jahre haben die Populationsentwicklung so stark begünstigt, so dass diese in manchen Regionen extrem angestiegen ist.

Die Eichenprozessionsspinner befallen die Bäume von oben nach unten. Sie richten erheblichen Schaden mit ihrem Blattfraß an. Die Nester bilden die Spinner im unteren Bereich des Stammes. Dieses ist besonders gefährlich für Menschen, da ihre tausende Brennhaare starke allergische Reaktionen der Haut- und Atemwege verursachen können. Bereits kurzweilige Aufenthalte in der Nähe von befallenen Bäumen können zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch die Brennhaare führen.

Akutgefahr:

Ende Mai bis in den September hinein. Grundsätzlich besteht die Gefährdung für Mensch und Tier das ganze Jahr über.

Downloads zum Thema:

Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen:
Die aktuelle Situation in NRW und Gegenmaßnahmen (PDF)

Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen:
Eichenprozessionsspinner – Gefährdung für den Menschen (PDF)

Bekämpfung:

Eine Bekämpfung und Absaugung der Eichenprozessionsspinner inkl. deren Gespinstnester ist in der Zeit von Mitte April bis Mitte Mai sinnvoll, da sie sich dann in dem Entwicklungsstadium befinden, in dem sie bekämpft werden können. Die Brennhaare dürfen sich hierbei noch nicht entwickelt haben. Zur Bekämpfung können biologische Pflanzenschutzmittel und Häutungshemmstoffe eingesetzt werden. Weitere Mittel, die nur auf den Darm der Raupen des Eichensprozessionsspinners wirken, aber anderen Insekten nicht schadet, können ebenfalls eingesetzt werden. Sollte die Entwicklung bereits fortgeschritten sein, so bleibt nur noch die Absammlung der Tiere. So ist es dann möglich die Brennhaare in hohem Maße zu entfernen. Das Absaugen der Bäume ist jedoch unumgänglich. Die Arbeiten sollten nur von Fachleuten durchgeführt werden, da diese die ausreichenden Vorsichts- und Schutzmaßnahmen berücksichtigen können.

Warnung für Sommermonate

Das könnte Sie interessieren...

Ameisen

Schädlingsbekämpfung von Ameisen

Sie werden in erster Linie von süßen Lebensmitteln angelockt. Nester unter Steinen und Gehwegplatten, in Mauern und Mauerspalten.

mehr erfahren
Taubenabwehrmaßnahmen

Taubenabwehrmaßnahmen jeder Art

Wir bieten Ihnen die fachgerechte Planung und Durchführung durch TÜV-geprüfte Fachspezialisten zur Vogelabwehr. Durch beispielsweise gespannte, fast unsichtbare Netze, Spikes, Spanndrähte, Schalldruck- oder Elektrosysteme wird Tauben der Landeplatz entzogen.

mehr erfahren
Lebensmittelmotten

Bekämpfung von Lebensmittelmotten

Lebensmittelmotten verstecken sich oft in Ritzen und Ecken. Es treten ca. 2-4 Generationen im Jahr auf. Je nach Art kann das Weibchen zwischen 200 und 500 Eier ablegen.

mehr erfahren

Schnellanfrage Warnung für Sommermonate

Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt via SSL.
Die *gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.